DIE BRD Züchtet nazis

Eine typische Taktik der westdeutschen Herrenrasse ist es, die Bewohner der neuen Bundesländer pauschal als Rechtsradikale und Faschisten hinzustellen und die (linke) DDR-Sozialisation dafür verantwortlich zu machen.
Die tatsächlich neoliberale, sich aber gerne links gebende, von westdeutschen Medienkonzernen gleichgeschaltete deutsche Presse betreibt hier eine Verleumdungskampagne gegen die Ossis. Mittlerweise glauben ihnen sogar viele Wessis, die ja angeblich schon seit ihrer Geburt immer schon zu kritisch denkenden, selbstbestimmten Menschen erzogen wurden.
Nun haben die Landtagswahlen in Thüringen wieder gerade das Gegenteil bewiesen, was aber in der Presse weitgehend totgeschwiegen wird. Gerade diejenigen Ossis, die den größten Teil ihres Lebens in der DDR gelebt haben, wählen am wenigsten AfD!
Bei den über 60jährigen liegt der AfD-Anteil bei nur 16 %.
Dagegen ist die AfD bei denjenigen, die zur Wendezeit (1989/90) jünger als 30 Jahre alt waren, mit 24-28 % die stärkste Partei.
Die Sozialisation in der BRD führt also in Thüringen zu einem Anstieg der Bereitschaft, einen Faschisten wie Höcke zum Ministerpräsidenten, und womöglich auch zum Bundeskanzler zu wählen.