Die angebliche "Flüchtlingskrise"

Einigen Experten für Bevölkerungsentwicklung, wie etwa Heinsohn oder Sarrazin ist bei allem Eifer vollständig entgangen, worum es in Deutschland derzeit geht.

 

Derzeit geht es in Schland um die Sicherung eines Platzes in der zweiten Reihe.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges lebt Deutschland praktisch nur noch von der Substanz, die bis zum Ende der beiden Weltkriege aufgebaut wurde. Durch Selbstverschulden verlor dieses Land bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts den Großteil seiner Elite in Wissenschaft und Forschung, entweder durch Vertreibung oder Ermordung (insbesondere Juden, Homosexuelle und politische Gegner) oder durch (teils erzwungene) Auswanderung, nach Kriegsende insbesondere in die USA und in die UdSSR. Und diese Spitzenkräfte kommen auch nie  wieder zurück!

Der Koreakrieg führte zum sogenannten Wirtschaftswunder in der BRD, also dem Reaktivieren der
seit dem Ende des 2. Weltkrieges brachliegenden Ressourcen in der Industrie. Wegen der staatlich finanzierten Aufrüstung in der Zeit des Dritten Reiches und durch die Arbeit von Millionen ausländischen Zwangsarbeitern im Krieg [1943-1945 waren ca. ein Drittel aller in der Industrie Beschäftigten rechtlose Sklaven, in der Landwirtschaft sogar die Hälfte] waren die Industriekapazitäten trotz der Zerstörungen am Ende des Krieges deutlich höher als zu Beginn. Außerdem war die deutsche Industrie am Ende des 2. Weltkrieges die modernste Europas.

In beiden deutschen Staaten (BRD und DDR) begann der Abstieg im Weltmaßstab in den 1970er Jahren.
Die DDR verlor ihren Platz unter den 10 führenden Industrieländern der Welt (nach Weltbank-Angaben)
und die BRD begann ihren Abstieg im Vergleich zu den USA im Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (damals noch gleichauf!).

Die deutsche Politik seit dem Kaiserreich war niemals darauf ausgerichtet, Spitzenkräfte aus dem Ausland anzuwerben.

Das wäre auch Quatsch, da der deutsche Standesdünkel (Ausländer sind da "ganz unten" [Wallraff] angesiedelt) das nicht erlaubt.

Die deutsche Unterschicht ist aber mittlerweise vollkommen verblödet und moralisch degeneriert, so dass dringend Ersatz erforderlich ist! Deshalb kommen vermehrt Flüchtlinge und andere Migranten aus Afrika und Nahost.

Generell sind Auswanderer vom IQ her der auch IQ-mäßig untenliegenden Unterschicht überlegen.
Bei den jetzigen Flüchtlingen aus Nahost und Afrika ist das ist naheliegend. Das Organisieren der "Reise" nach Europa und das erfolgreiche Absolvieren derselben dürfte die meisten Hartz-IV-Empfänger und einfachen deutschen Arbeiter überfordern. (Findet man z.B. bei Volkmar Weiss, z.B. die "IQ-Falle", von dem Sarrazin kräftig abgekupfert hat, allerdings an anderen Stellen.)

Darum geht es.

Anwerben von Spitzenkräften aus dem Ausland ist "undeutsch" und ist in Deutschland nicht vorstellbar - jedenfalls nicht mit den Deutschen.

 

Briten und Franzosen haben durch ihre ehemaligen Kolonien einen natürlichen ständigen Zufluss
von Arbeitskräften für den Niedriglohnsektor - also Menschen, die wirklich arbeiten wollen
und deren IQ auch höher ist als der der totalen Loser in diesen Ländern. Das bedeutet einen Gewinn für diese Länder!

Deutschland fehlen da einfach die Ex-Kolonien (und dem bevölkerungsmäßig 10x kleineren Schweden u.a. auch). Daher müssen x-beliebige Flüchtlinge herhalten, um einen Gleichstand mit obigen Ländern nicht zu verlieren.

 

Der Unterschied und das Problem sind dabei:
Sowohl sprachlich als auch kulturell gibt es keine Gemeinsamkeiten.

Es ist eben halt Scheiße, wenn man Weltmacht spielen und zweimal die ganze Welt erobern will,
und dann immer verliert!

 

Zugegeben, dass ist sehr ökonomisch gedacht, aber sehr deutsch!

Denn in Deutschland (bzw., die die hier etwas zu sagen haben) sind alle ein bisschen größenwahnsinnig
und wollen
1) ihre Gewinne nicht schrumpfen sehen bei einer schrumpfenden Wirtschaft (die "Kapitalisten"),
2) ihren Platz als bevölkerungsreichstes Land in Europa westlich von Russland nicht verlieren
(die Politiker, bzw. die, die ihnen sagen, was sie zu tun haben).

Ich finde das ok, da ich in ein paar Jahren in Rente gehe und finde,
so ist meine Rente für zwei, drei Jahrzehnte am besten abgesichert.

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

 

Siehe auch Artikel:

Die Mediävistik als Legitimationswissenschaft der Nazis und deutschen Nationalisten

und deren Dekonstruktion

Website des Autors:

 

 

http://www.HistoryHacking.de